Kopplung von Virtual Reality und Motion Capturing zur Planung und Evaluation von Materialflusssystemen – Durch den Einsatz von Virtual Reality können intralogistische Systeme und Prozesse deutlich besser geplant, getestet und evaluiert werden. Durch die Kopplung mit dem Motion Capturing System kann der Bewegungsradius deutlich erhöht werden. Mit dem Einsatz von Rucksack-PCs und Head Mounted Displays (HMD) der neuesten Generation, können intralogistische Systeme realitätstreu abgebildet werden. Ebenso werden verschiedene Szenarien im Bereich der Kommissionierung und Verpackung virtuell geplant und automatisch bewertet. Dies kann bis hin zu einer kollaborativen Intralogistikplanung mit mehreren Personen gleichzeitig umgesetzt werden. Der Forschungsgegenstand ist Teil des Projektes „Leistungszentrum Logistik und IT.

Ansprechpartner: André Terharen, M.Sc.
Projekt- und FLW-Beitrags-Kurzbeschreibung: Leistungszentrum Logistik und IT mit FLW-Beteiligung
Direktlink zur offiziellen Projekt-Website: „Leistungszentrum Logistik und IT“